Polizei sucht Ostereier

Zu einem spektakulären Sucheinsatz der Hildesheimer Polizeikräfte, insbesondere des Fachkommissariats 4 – dem Staatsschutz, kam es am Morgen des Ostermontags.
Unbekannte haben in der Nacht zuvor bemalte Ostereier mit Symbolen der kurdischen Freiheitsbewegung in der Stadt verteilt. Laut Pressemeldung der Polizei gehe von dem Präsentieren
derartiger Symbole eine hohe Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung aus. Auf Nachfrage ließ der Beamte B. Ullenschwein wissen: „Wir befürchten, dass sich ein revolutionärer Geist in der Bevölkerung breit macht und sich die Hildesheimer*innen spontan bewaffnen und auch hier für schreckliche Werte wie Frauenbefreiung, Ökologie oder Basisdemokratie eintreten könnten.“ Dies seien die Hauptanliegen der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK, welcher die Symbole angeblich nahestehen sollen.
Im Nachgang kritisiert die Vorsitzende D. Onut der Hildesheimer Polizeigewerkschaft den Sucheinsatz jedoch scharf: „Unsere Kräfte erzeugen im Moment extrem viele Überstunden aufgrund dieses bescheuerten Fahnen- und Betätigungsverbotes. Wir fordern eine Aufhebung des PKK-Verbotes, damit endlich Ruhe im Revier einkehrt“. Tatsächlich sind laut unseren Informationen nahezu alle Demonstrationen der kurdischen Gemeinde in Hildesheim bis 2018 friedlich verlaufen und konnten mit einem minimalen Aufgebot an Einsatzkräften gesichert werden. Mittlerweile kommen jedoch regelmäßig Hundertschaften der Bereitschaftspolizei aus Göttingen oder Hannover in unsere Stadt. Die umstrittene BFE, alias Baby-SEK, war bei vergangenen Demonstrationen in Hildesheim damit beschäftigt, Fahnen zu sortieren, zu vermessen und zu zählen.
Der neue Kurs lässt sich auf die verschärfte Situation zwischen dem Bündnispartner Türkei und den kurdischen Selbstverteidigungskräften in Nordsyrien zurückführen. Die kurdischen Einheiten der YPG/YPJ waren die wichtigsten Verbündeten im Kampf gegen den IS und wurden vom Westen mit Waffen und Infrastruktur unterstützt. Nun marschiert der Nato-Partner Türkei in die vom IS befreiten Gebiete, wie Afrin oder Manbij, in Nordsyrien ein. Mit deutschen Panzern und dschihadistischen Bodentruppen der Al-Nusra und FSA sind Hinrichtungen, Landraub und Zerstörung in die friedlichen Gebiete zurückgekehrt.
Während die Polizei weiterhin nach Eiern sucht und sachdienliche Hinweise unter der Nummer 05121 1312161 entgegen nimmt, kündigten die Aktivist*innen im Internet weitere derartige Aktionen an. „Wir werden uns weiterhin mit dem kurdischen Befreiungskampf solidarisieren und durch derartige Aktionen auf die Idiotie des Fahnen- und Betätigungsverbotes hinweisen! Hoch die internationale Solidarität!“, heißt es in einer Pressemitteilung.


Antifaschistische Landpartie

Vielleicht habt ihr schon in der ganzen Stadt diese Sticker gesehen? Oder die Infoveranstaltung besucht?
Am Sonntag geht es nach Dorfmark!
Eine gemeinsame Anreise mit dem Zug ab Hannover ist geplant. Der Erixx fährt um 11.51 Uhr ab Hbf Hannover.

Frauen*Kampftag

Am 8 März ist Frauen*Kampftag. Ein Bündnis linker Gruppen hat sich in Hildesheim zusammengeschlossen und plant vielfältige Aktionen. Schaut mal vorbei: www.internationalerfrauentag.wordpress.com

Soli-Festival 27.1

Hier ein Veranstaltungshinweis:
Eine zweite Soliveranstaltung für das Projekt NoBorderNoProblem, nochmal gemeinsam feiern für den guten Zweck! Leinwände werden hochgefahren, Sofas abgestaubt! Zapfhähne werden durchgespült, Musik Boxen aktiviert! Das Tanzparkett wird poliert, aus der Küche riecht es gut!
Alle Erlöse der Veranstaltung gehen an das Projekt!

27. Januar im Trillke-Gut, Hildesheim

Programm:
14.00 Uhr Einlass
15.00 Uhr Vorträge zum Thema & Projektvorstellung
16.30 Uhr Erfahrungsberichte von Aktivist*innen
18.00 Uhr Konzerte
24.00 Uhr Djing

Eintritt gegen Spende

Es spielen: (genaueres zu den Bands weiter unten)
Makatumbe | Samba-Tec, Afro-Klezmer und Trance-Hall | Hildesheim/Hannover/Berlin
Tygermob | Poetry Punk | Hildesheim
Drei Akkorde | Punkrock | Hannover
Gerad & Ricki feat. Dick Häcker | Jazz | Hildesheim/Hannover
Something That Runs | Live Elektro Impro | Hannover/Hildesheim/Bremen/Braunschweig
Hi-Town Soul | Funk, Hip Hop, Boogalo & more | Hildesheim

Ruhiges Hinterland? Braunes Hinterland?

Was ist eigentlich so in den Dörfern des Landkreises Hildesheim los? Dieser Artikel bringt Licht ins Dunkel.

https://nazimelderhi.blackblogs.org/2018/01/02/braunes-hinterland/

Spontandemo gegen den Polizeistaat

Heilloses Chaos in Hildesheim! Eine marodierende Bande Antifaschist*innen macht die Stadt unsicher, Weihnachtsmarktbesucher*innen müssen mit massivem Aufgebot vor linken Terrorbanden geschützt werden!
Spaß bei Seite. Unser Anliegen, heute spontan auf die Straße zu gehen, ist äußerst ernst. Die BRD hat nach dem G20-Gipfel gewaltige Schritte auf den Polizeistaat zugemacht. Heute gab es in ganz Deutschland Hausdurchsuchungen, bei denen teilweise linke Aktivist*innen verletzt wurden. In unseren Nachbarstädten Lehrte, Hannover, Braunschweig und Göttingen wurden früh morgens die Türen eingetreten und versucht Sündenböcke zu suchen, um den gewaltigen und gewalttätigen Polizeieinsatz beim G20 zu rechtfertigen.
Am Wochenende wurde einem Freund in Hannover, bei dem Versuch eine Aktion des zivilen Ungehorsams zu starten, von den Bullen die Beine gebrochen und musste notoperiert werden. Kurdische Demos werden in letzter Zeit immer mehr drangsaliert und selbst bei Bagatelldelikten drohen die Cops den Leuten das Versamlungsrecht zu entziehen.
Wir haben keinen Bock mehr darauf, dass wir Linke kriminalisiert, verprügelt und unsere Wohnzimmer durchsucht werden, während der NSU jahrelang unter der Obhut staatlicher Organe morden konnte.
Die Wut hat uns heute Abend auf die Straße getrieben. Um 19 Uhr wurde sich getroffen und eine unangemeldete Demonstration gestartet. Einen Aktivbürger überkam sein Ordnungswahn und rief die Cops noch vor Beginn der Demonstration. Diese zeigten sich beim Eintreffen mit der Situation jedoch heillos überfordert. Dass niemand von den 50 Teilnehmer*innen mit ihnen reden wollte und ständig die Richtung und Formation gewechselt wurde, brachte die Cops zur Weißglut. Eine Polizistin kommentierte „Immer so eine Rennerei mit dem Zeckenpack“. Ein Funkspruch an den Einsatzleiter „Wir können die einfach nicht aufhalten, die laufen einfach überall hin.“, dokumentiert das erfolgreiche Durchfließen von 2 Polizeiketten.

Als wir eine Kundgebung vor dem Weihnachtsmarkt abhielten, hat die Hildesheimer Polizei ihr gesamtes Reservoir aufgefahren, um die armen Weihnachtsmarktbesucher*innen beim Glühweinschlürfen zu schützen. Kraftvoll zog die Demo durch die komplette Innenstadt und wurde am Bahnhof aufgelöst.
Wir verzeichnen den Abend als gelungen und freuen uns, dass auch spontan Leute auf die Straße kommen und Solidarität mit Betroffenen in anderen Städten zeigen.

Infoveranstaltung in Hildesheim zum Bundesparteitag der AfD am 2. Dezember 2017 in Hannover

Unsere Alternative heisst Solidarität

Unter dem Motto „Unsere Alternative heisst Solidarität!“ mobilisiert ein breites Bündnis aus Jugendorganisationen, Gewerkschaften, Studierendenverbänden und linken Gruppen zum Protest gegen den AfD-Bundesparteitag am 2. bis 3. Dezember 2017 in Hannover.
Die AfD hat es als drittstärkste Partei in den Bundestag geschafft und ist bislang in 14 Landtagen vertreten. Seit der Bundestagswahl wird die AfD künftig über noch mehr Mittel und Ressourcen verfügen um ihre rassistischen, sexistischen und nationalistischen Positionen zu verbreiten. Am ersten Dezemberwochenende findet der AfD-Bundesparteitag in Hannover statt.

Daher beteiligt euch an den Protesten gegen den AfD-Bundesparteitag vom 01.bis zum 03. Dezember 2017 in Hannover.

Infoveranstaltung Hildesheim: 29.11.2017 | 20Uhr | Kufa/ Infoladen (Langer Garten 1, Hildesheim)

Demo am Vorabend | 01.12.2017 | 19 Uhr | Groseride Hannover
Mehr Infos finden sich hier.

Aktionen | 02./03.12.2017 | ganztags | HCC | Hannover
Mehr Infos finden sich hier.

No Pasaran – Kritische Nachbereitung

Das Antifaschistische Netzwerk Hildesheim hat eine kritische Nachbereitung des No Pasaran Festivals Hildesheim geschrieben. Wir legen es euch wärmstens ans Herz: https://antirahi.blackblogs.org/festival-no-pasaran/

Kunst und Kampf

Wir werden, im Rahmen der alternativen Erstie-Woche, einen Vortrag mit Bernd Langer beitragen. Die Veranstaltung ist selbstverständlich für alle Interessierten gedacht und richtet sich nicht nur an Studis. Kommt rum, wir freuen uns auf euch!

Rojava-Vortrag

Am 18.10 kommt Anja Flach nach Hildesheim. Sie war als eine der ersten deutschen Internationalist*innen in einer der ersten Frauenarmeen aktiv und hat gegen den Faschismus und das Patriarchat gekämpft. Auch in Deutschland ist sie weiter in der kurdischen Bewegung aktiv und wird in Hildesheim darüber berichten, wie die Frauenbereiung und der demokratische Koföderalismus in Rojava (Kurdistan) voran gehen.

Afghanistan Demo

Nach der erfolgreichen Kundgebung vor Kurzem, steht am Samstag (14.10) um 15 Uhr die größere Demonstration an.
Wir dokumentieren den Aufruf der Veranstalter*innen:
Kommt zur – – Demonstration gegen Abschiebungen nach Afghanistan – – ein Tag vor der Landtagswahl NDS am 14.10.2017 um 15 Uhr am Hauptbahnhof Hildesheim! Setzen wir gemeinsam ein Zeichen für Menschenrechte und positive Zukunftsperspektiven!

Nicht nur in Afghanistan verschärft sich die Sicherheitslage Tag für Tag, auch die Bundesregierung kehrt Missstände konsequent unter den Tisch und schaut weg!
Wir aber schauen hin und widersprechen der Einschätzung, dass es „inländische Fluchtalternativen“ in einem Kriegsland wie Afghanistan gäbe. Wir treten ein für einen generellen Abschiebestopp und ein Bleiberecht für Afghnan*innen (und alle anderen Menschen, die von Abschiebung bedroht sind)!

Angesichts der niedersächsischen Landtagswahl am 15.10. fordern wir außerdem die zukünftige Landesregierung auf, sich weiterhin nicht an Abschiebungen nach Afghanistan zu beteiligen!
Perspektiven und eine sichere Zukunft statt Angst und Einschüchterung!

Lasst uns am 14.10. deshalb alle laut werden! Kommt zahlreich – das wird groß!*

Unsere Unterstützer*innen: Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V., Asyl e.V., Internationales Kulturwerk, samo.fa, AStA HAWK, Projekt Werkstatt, Linke Initiative, Die Linke SDS – Danke!

*Der Demozug wird am Bahnhof starten, durch die Innenstadt führen und mit einer Abschlusskundgebung am Hindenburgplatz enden.

No Pasaran Festival

Wer es noch nicht mitbekommen hat: Diesen Freitag findet in der Kufa das „No Pasaran“-Festival des Antifaschistischen Netzwerk Hildesheim statt. Für diejenigen, die Facebook nutzen, sei das Event dort empfohlen um Informationen zu bekommen.
No Pasaran Facebook
Auf der guten alten Wordpress Seite werdet ihr aber auch fündig! Einfach regelmäßig hier schauen:
https://antirahi.blackblogs.org/festival-no-pasaran/

Afghanistan Kundgebung

-Kundgebung gegen Abschiebungen nach Afghanistan – Samstag, 16.9.17 – 13 Uhr – Bahnhof Hildesheim -

تجمع برای جلو گیری از دیپورتی های اجباری به افغانستان در روز شنبه مورخ 16/9/17 از ساعت 13 در ایستگاه قطار مرکزی شهر هیلدس هایم یا همان Hildesheim Bahnhof

Diese Woche gab es allein in Hildesheim 5 ablehnende Asylbescheide für minderjährige afghanische Refugees. Jetzt heißt es erneut und erst recht auf die Straße gehen!
Wir dokumentieren den Aufruf der Organisator*innen:
Eine Woche vor der Bundestagswahl möchten wir gemeinsam mit Euch laut werden, denn Afghanistan kommt nicht zur Ruhe!

Nach mehreren Terroranschlägen in Kabul, Ghor oder Mazar-e-Sharif und gezielten Attacken auf Dörfer, in denen Minderheiten wohnen (siehe Mirza Olang), steigt die Zahl der zivilen Todesopfer weiter und weiter. Von Sicherheit und staatlichem Schutz in diesem Land kann also keine Rede sein!

Trotzdem argumentiert das Bundesministerium für Migration und Flüchtlinge (BAMF) mit „inländischen Fluchtalternativen“, also vermeintlich sicheren Regionen, in die angelehnte Asylbewerber*innen aus Afghanistan zurückkehren können.
Auch das Auswärtige Amt stimmt dieser fatalen Fehleinschätzung der Sicherheitssituation im Juli 2017 zu, indem es in seinem Bericht nur unzureichend auf die Beurteilung der Bedrohungslagen, Sicherheitsrisiken und die Beschreibungen tatsächlicher Verhältnisse vor Ort eingeht!

… und so landen weiterhin ablehnende Bescheide des BAMF in Briefkästen.

Also fordern wir angesichts der weiterhin schlechten Sicherheitslage und menschenrechtlichen Situation in Afghanistan:
- einen Abschiebestopp nach Afghanistan und generell in Kriegs-/und Krisengebiete
- das Bleiberecht für alle Afghanen und Afghaninnen
- eine Nachbesserung der Lagebeurteilung seitens des Auswärtigen Amtes

Kommt zahlreich zu unserer Kundgebung und macht Lärm gegen Abschiebungen und für ein Recht auf Zukunft!
لطفا همه در این تجمع شرکت کنید و با صدای بلند بر ضد دیپورتی های اجباری شعار سر بدهید و خواستار اینده ای امن و مطمئن مثل بقیه ی
شهروندان المان باشید !

So sah das Ganze letztes Jahr aus:

Berufsverbote

Aktuell gibt’s im Rathaus eine Ausstellung zu Berufsverboten in der BRD. Im Zusammenhang mit der Ausstellung kommt Dr. Rolf Gössner am 30. August 2017 um 19:00 Uhr zu einem Vortrag mit anschließender Diskussion ins Gewerkschaftszentrum Hildesheim (Osterstr. 39a).
Während irgendwelche Witzfiguren der örtlichen Dorf-CDU auf ihren 20Likes Facebookseiten gegen die Austellung wettern, halten wir es für wichtig die Aufarbeitung der Berufsverbote fortzuführen und das Thema bekannter zu machen.
Mehr Infos zur Austellung und dem Vortrag:
http://niedersachsen-mitte.dgb.de/++co++0020cfe4-7dba-11e7-bb48-525400e5a74a

IB Hildesheim

Ihr habt euch schon immer gefragt wer oder was eigentlich die Identitäre Bewegung in Hildesheim ist?
Nazimelder Hildesheim bringt ein wenig Licht ins Dunkel.

https://nazimelderhi.blackblogs.org/2017/07/04/ibhildesheim/